fbpx

 

 

Ich gebe euch hier eine Anleitung was man alles zum Alu schweißen benötigt.

Als erstes braucht man ein Schweißgerät was die Einstellung  AC hat und nicht nur DC,

weil man beim Alu schweißen mit Wechselstrom schweißt um

die Oxidschicht vom Aluminium aufzusprengen. 

Somit ist es dann ein Schweißgerät was AC/DC Schweißen kann, Wechselstrom und Gleichstrom. 

Damit könnt ihr quasi auch Edelstahl und Stahl schweißen. Meist sind die Geräte etwas Preisintensiver, gegenüber denen die nur die DC Funktion haben. 

AC/DC Schweißgerät

 

Je Nachdem was ihr vorhabt, zu schweißen und wie viel & wie lange, 

ist es abhängig davon, ob 200 Ampere reichen oder ihr 300 Ampere braucht. Wobei man meistens bei 300 Amper schon mit Starkstrom Anschluss arbeiten muss. Der Vorteil bei 300 Ampere ist, dass es in den meisten Fällen ausreicht als Stromstärke.

Wobei man manchmal mit 200 Amper schon an seine Grenzen kommt.

Es kommt halt wirklich darauf an was man schweißen möchte .  

Ein kleiner Tipp, den ich noch geben kann, wer Aluminium mit viel Ampere schweißt und auch lange schweißt sollte sich überlegen gleich ein Wasser gekühltes Schlauchpaket zu kaufen.

Dies macht aber auch nur Sinn wenn man wirklich lange am Stück schweißt, ansonsten reicht das normale aus.

So als nächstes benötigt man eine spezielle Wolfram Elektroden für Aluminium. 

Diese sind mit einer grünen Farbmarkierung versehen, dann weiß man 

dass diese für Aluminium sind. Edelstahl ist zB mit Gold markiert. 

Aluminium WIG Nadel Edelstahl WIG Nadel

 

Dann haben wir die Möglichkeit mit einer 2,4 Nadel zu arbeiten oder mit einer 3,2 wobei ich ab einer Stromstärke von 170 Ampere Rate eine 3.0 zu verwenden. Die Nadel sollte maximal 0,5 mm aus der Gasdüse rausragen.

Das Thema, anschleifen der Nadel ist immer sehr umstritten. Viele sagen es muss

die Nadel vorne spitz angeschliffen werden, obwohl ich mittlerweile die Erfahrung gemacht habe, wenn es eine gerade Fläche wie Original ist vorne ist sich die Kugel für mich am besten bildet. Wobei wir bei dem Thema sind, das die Kugel bei Alu schweißen sehr wichtig ist. 

Wenn man einmal mit der Wolfram Nadel in das Schweißband gekommen ist, empfehle ich immer vorne das erste Stück abzubrechen mit einer Zange oder einem Schraubstock. Damit man einen gleichmäßigen Lichtbogen beim Schweißen hat. Zur Gaseinstellung bei Aluminium sollte man sich zwischen acht und neun  Litern einstellen. Zuviel Gas macht das Schmelzbad beim Schweißen unruhig.

Jetzt kommen wir zum Thema Zusatzswerkstoffe.Hier kommt es auch wieder darauf an, was genau ihr Schweißen möchtet, ob Aluminium Guss oder normale Aluminium Profile. 

Für Aluminiumguss empfehle ich AlSi 5 oder AlSi12. Für normale Alumnium Profile AlMg5.

Empfehlungen:

AlSi5: https://amzn.to/2NUhnSV

AlSi12: https://amzn.to/358TMDT

AlMg5: https://amzn.to/2KudMJq

 Zur Ausrüsten empfehle ich einen guten Schweißhelm, da sollte man nicht sparen leider kosten die guten etwas mehr, aber es lohnt sich. Warum, weil sie schon bei Frequenz abschalten das heißt, wenn man den Brenner anschaltet dunkelt der Helm ab und nicht wie bei billigen Schweißhelmen die erst bei Licht bzw. Hoher Helligkeit abschalten. Hier meine Empfehlung Optrel Schweißhelm

Empfehlung: https://amzn.to/2NSEY6B

Dann auf alle Fälle weiche Leder Handschuhe mit langem Schaft, das ist

dafür gut sich an der Stelle nicht den Arm zu verbrennen wenn man mal den Arm zum Schweißen auflegt und das Material sich erhitzt.

Empfehlung: https://amzn.to/2XrfKj4

Ein wichtiger Sicherheits Hinweis für eure Gesundheit wäre eine Absaugung.

Empfehlung: https://amzn.to/2XllOtn 

Wer nicht soviel investieren möchte, sollte wenigstens einen Atemschutz tragen!

Empfehlung: https://amzn.to/2rLus8y

Und dann kommen wir jetzt zur Einstellung der Schweißgerät 2oder 4 Takt müsst ihr ausprobieren und für euch selber raus finden, womit ihr besser klarkommt.

Ich würde mit 50-70 Ampere Starten und dann ist es von eurer Schweißgeschwindigkeit abhängig oder mehr oder weniger Ampere.

Im Herz Bereich würde ich mit 60Hz Starten das ist so die Standart Einstellung und da kann man, dann auch einfach mal ausprobieren was passiert, wenn man in die jeweilige Richtung geht.

 Ja dann würde ich loslegen mit ein paar Übungsblechen am besten eignet sich dafür circa 3 mm Aluminium Blech, wenn ihr das Alublech zB Auf einen Stahltisch liegen habt zum Schweißen müsst ihr beachten, dass der Stahl die Wärme aus dem Alu zieht und ihr damit mit mehr Ampere Schweißen müsst als wenn ihr zB das Blech auf ein Aluminiumprofil legt, weil das nicht die Wärme entzieht wie zB Stahl.

Am besten bei einem 3mm Blech mit ca 50 Amper Starten und dann hocharbeiten und ran tasten.

Locker bleiben und üben üben üben und wenn es gar nicht klappt, macht eine Pause und macht mal zwischen durch etwas anderes.

folg mir auf: Instagram

folgt mir auf: Facebook

folgt mir auf: YouTube