Edelstahl schleifen polieren 

 

Seid gegrüßt.

Edelstahl ist ein super Werkstoff und viel verbreitet aus dem einfachen Grund weil er nicht rostet. Wie wir alle wissen stimmt es nicht zu 100 % durch Flugrost etc. kann auch dieses Material rosten. Aber heute geht es um das Thema Edelstahl schleifen Edelstahl hat ja ein wenn es geschliffen ist bestimmten Schliff.

Wenn man jetzt das Material schweißt und möchte zum Beispiel die Schweißnaht entfernen Bedarfes an bestimmter Technik und bestimmten Werkzeug mit dem man das am besten machen kann.

Als erstes würde ich euch mal das Werkzeug auflisten mit dem man das machen kann. Einmal gibt es eine Satiniermaschine mit einer breiten Walze gibt es in verschiedenen Varianten und natürlich auch Preisklassen. 

 

 

Aber die meisten von euch werden sicherlich einen Winkelschleifer haben und dafür gibt es Aufsätze. Nutze ich selber und bin Mega zufrieden mit ihr wäre natürlich wichtig dass der Winkelschleifer Drehzahl regelbar ist.

 

 

Mit dieser Technik könnt ihr schon echt gut arbeiten jetzt braucht ihr nur noch die richtigen Fächerscheiben beziehungsweise Walzen.

 

Eine Empfehlung noch und das sind die Fächerscheiben die finde ich echt Klasse. Hier kaufen wir auch unser ganzes Schweißzubehör

Fächerscheiben

 

Erst muss vor geschliffen werden d.h. die Grobe Schweißnaht wird mit einem Winkelschleifer und einer Fächerscheibe entfernt. Wenn ihr jetzt schleift müsst ihr schon darauf achten dass ihr in Richtung des Schliffs  vom Profil schleift meistens längs zum Profil. Dann fällt der feinschliff um einiges einfacher aus.

Jetzt arbeiten wir mit der großen Walze, hier würde ich euch mindestens 60 K Schleifpapier empfehlen.

Und zum Schluss für den Finish eine spezielle Walze.

 

Wenn ihr jetzt den Schliff in das Profil hereinbringen wollt, müsst ihr den Winkelschleifer die Drehzahl nicht ganz runterstellen, sondern am besten auf Stufe drei oder vier. Das ist meine Erfahrung, wenn ihr eine zu niedrig Einstellung wählt, springt die Rolle. Beziehungsweise bewegt sich das Schleifpapier runter von der Walze.

Ja und das Finsih wird wie gesagt, mit der speziellen Rolle gemacht. Die hat in der Rolle Vlies Schleifpapier, im Wechsel und dadurch poliert sie und macht aber auch den Übergang sehr schön.

Das ist natürlich eine Sache, die muss man erst mal üben und das Gefühl dafür bekommen. Am Anfang ist es oft so, dass man auch noch mal nach Schweißen muss, weil vielleicht irgendwo eine Vertiefung in der Schweißnaht ist und es an dieser Stelle, dann dadurch nicht schön aussieht.

Ja und als absoluter Tipp und Trick für Edelstahl nehmt zum Ende hin zum Säubern keine Edelstahlreinigungsmittel. Das beste & einfachste ist einfach Baby Öl. Probiert es einfach mal aus, damit Arbeiten wir schon seit gut zehn Jahren und das ist echt top.

Meist sind in den anderen Reinigungsmitteln irgendwelche Sachen drin, die die Oberfläche beschädigen beziehungsweise an rauen und das soll hier nicht passieren.

Weil hierbei ist, auch wichtig zu wissen, dass bei Edelstahl die passivier Schicht sich immer von alleine bilden muss, was für den Rostschutz ja der Vorteil ist von Edelstahl.

Wer mich kennt, weiß es gibt auch meistens ein YouTube Video dazu deswegen hier der Link zu meinem Video. Dort gibt es das ganze auch noch mal in Videoform, zu diesem Thema. Viel Spaß damit, ich hoffe, ich konnte euch wieder etwas weiter helfen mit dem Thema. Schaut doch gerne mal auf meinen Kanälen vorbei.

 

 

 

Wer gerne mehr von uns sehen möchte hier mal unsere Kanäle wo wir überall zu finden sind

folg mir auf: Instagram  

folgt mir auf:Facebook

folgt mir auf: YouTube